Projektentwicklung und Möglichkeitsräume für und mit Macher*innen und Investoren

Im ländlichen Raum und speziell im Toggenburg und in Lichtensteig gibt es viele Freiräume, um zu machen und zu gestalten. Wir begleiten Macher*innen ins konstruktive Machen. Wir hören zu, verbinden, begleiten, vernetzen und moderieren, um Entwicklung zu ermöglichen und Potenziale zu entfalten.

Zukunftbureau: Sprechstunde

Hast du eine Frage, wie du dein Gewerbe, dich als Person, eine neue Idee oder deine Politik-karriere heute und in Zukunft bewegen willst? Dann buche eine Sprechstunde in unserem Zukunftbureau. Alle weiteren Informationen und die Buchungsmöglichkeit findest du auf der Z-Page oder in diesem Flyer. Du kannst auch direkt hier buchen.

Dieses Angebot funktioniert nach dem Prinzip "pay what feels right". Sprich du zahlst, wenn und das was es dir am Ende Wert war.

Käfele zu Entwicklung und Machen

Ein digitales und bald auch physisches Käfele soll eine Türe für Entwicklung aufstossen. Nimm eine Karte und lerne Menschen tiefer kennen. Wir orientieren dieses Format an den Erfahrungen von Amanitas und 50coffee.org an.

Wir treffen uns nach den Frühlingsferien 2021 einmal im Monat zum Austausch. Weitere Informationen kommen. Hier kannst du dich im Kalender eintragen.


Wir entwickeln neue Stadt-Land-Allianzen und Projekte mit Macher*innen und fordern und fördern Entwicklung ein.

Wir vernetzen Menschen, Ideen und Kompetenzen. Das Ziel ist, dass konkrete Projekte entstehen, die gemeinschaftlich und partizipativ entwickelt werden. Hierfür suchen wir auch Partner, die Hackdays und offene Labore in Lichtensteig durchführen. Melde dich!

Aktuell begleiten wir folgende Projekte mit Macher*innen, die Stadt-Land-Allianzen schmieden:

  • Genossenschaft Stadtufer: Belebung eines alten Fabrikareals für die kreative Klasse.
  • Ökologium Toggenburg: Ernährung als emotionales Thema gemeinsam entwickelbar machen. 
  • Zukunft.Bahnhof: Entwicklung eines Areals für Zukunftsthemen. 
  • Initiierung eines «Treffpunkt für Alle» in der Kalberhalle, um die Möglichkeitsräume des Potenziallabors in ein lebendiges Umfeld zu integrieren.


Dabei folgen und nutzen wir Design Ansätze, Partizipationsmethoden und mischen sie mit pragmatischen Entwicklungsmethoden. Wir Explorieren, Iterieren und prototypisieren an Ideen und Potenzialen, um konkret zu werden. 


Die Corona-Krise aber auch die strukturellen Krisen im Gesundheitswesen im Toggenburg zeigen, dass Handlungsbedarf besteht. Auch hat das Zukunftsinstitut und das GDI dieses Thema als Zukunftsthema im hier und jetzt identifiziert. Wenn du hierzu etwas machen willst, dann melde dich bei uns. Wir sind interessiert Räume, Bühne, Kompetenzen und Vernetzung zu bieten.

Aber auch für jedes andere Thema.

Bücher-, Podcast- und Influencer-Bibliothek zu Potenzial & Haltungen

Entwicklung hat viel mit dem Herzen zu tun. Das Herz wird jedoch vom Hirn, wie auch das Bauchgefühl gesteuert. Das limbische System im Gehirn ist für unsere Gefühle zuständig und das Kleinhirn - das wir jahrelang komplett unterschätzt haben - speichert Ereignisse und ihre Emotionen. Es macht unsere Persönlichkeit aus. Über Gefühle haben wir Zugriff auf diese Speicherung. Wenn wir nur Bücher, Podcasts oder Influencer folgen verändern wir den Verstand - die linke Hirnhälfte. Diese ist nicht mit dem limbischen System verbunden. Diese Verbindung hat die rechte Hirnhälfte. Deshalb können wir sachliche Diskussionen führen, aber uns nur über Gefühle verändern.

Trotzdem ist es bedeutend, dass der Verstand neue Inhalte bekommt. Deshalb teilt der Potenziallabor-Initiant seine Erfahrung (Blog ¦ Texte) und im Macherzentrum seine Bücher in der Musterbruch-Bibliothek. Bücher können zu einem kleinen Unkostenbeitrag ausgeliehen werden.


Wir arbeiten mit dem Konzept der Haltungen, um offen, integral und systemisch alle Menschen dort wo sie sind einzubinden: