Werte-Dialoge zwischen Stadt und Land

Warum?

Wir konstatieren einen Unterschied in der Innovationskraft zwischen Stadt und Land. Die Herangehensweise, um zu den Lösungen für existenzielle Probleme rund um die Klimaerwärmung zu kommen, sind unterschiedlich. Die Werte, Kulturen und Strukturen haben andere Prägungen. Wir brauchen mehr Dialog jenseits der medialen und politischen Empörungswelle. Werte manifestieren sich in konkreten Kontexten. Deshalb diskutieren wir über ganz spezifische Themen und wie diese Themen unterschiedlich wahrgenommen, interpretiert und dann auch gemacht werden, um Innovation und Entwicklung auf eine Art zu ermöglichen, die lokal und regional verträglich ist und wirklich gemacht werden kann, jenseits von Vorgaben und Planung.

Wie und für wen?

Wir starten mit einfachen Treffen online und werden im Laufe der Zeit auch physische Treffen in der Nähe des Bahnhof Lichtensteig und an anderen Bahnhöfen durchführen, um zu signalisieren, dass Stadt und Land Konstrukte in unseren Köpfen sind. Wir können rasch hin und her reisen, wenn wir ein integres Interesse an anderen Perspektiven und Haltungen aufbringen.

Wir laden in der ersten Runde Experten ein. Es werden vier Treffen programmiert zu Themen in denen aktuell Innovationen und Programme vom ersten ländlichen Potenziallabor begleitet werden:

  • Arealentwicklung
  • Ernährung
  • Entwicklung in KMU
  • Bildung

Aber auch Themen wie Mobilität und Tourismus, die von wichtigen Partnern und Akteuren und Schnittstellenthemen zu allen anderen Themen sind, werden aufgegriffen.

Die Experten kommen aus Stadt und Land. Wir werden schrittweise die Kreise öffnen und ausweiten, um eine Gemeinschaft der Stadt-Land-Brückenbauer zu bilden.

Gastgeber

Remo Rusca: Stadt-Land-Pionier. Er hat viele Jahre in Städten gewirkt, dann aus der Stadt für das  Land und danach ganz auf dem Land, um sämtliche Perspektiven und kulturellen Unterschiede zu erfahren und daran zu wachsen, um Verbindungen für Entwicklung zu ermöglichen.

Methodik

Wir laden in einen offenen Raum ein, arbeiten mit Werten, um Haltungen sichtbar zu machen und Reflexion ermöglichen zu können. Dabei setzen wir Werte-Poster ein. Diese haben drei Formen: Nomen, Verben und Adjektive. Wie sind wir? Wie handeln wir? Und wie beschreiben wir? Das Wir betrachten wir immer aus der Städter- und aus der Land-Perspektive durch die anwesenden Gäste. Das Was ist immer Konkret, wie oben beschrieben und öffnet den Raum.

Hintergrund & Motivation

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Schweizerischen Regionalpolitik sollen diese Treffen einen Beitrag und Diskurs ermöglichen, dass die dezentrale Perspektivenvielfalt und damit die Region als selbstbestimmter Potenzialraum sich weiter etablieren kann.

Partner werden?

Die Finanzierung der Werte-Dialoge ist angelaufen. Hier kannst du eine ergänzte Version der Texte auf der Webpage als Projektskizze (PDF) einsehen.